31 Oktober 2022

Israelische K├╝ste mit zwei Tonnen Mikroplastik verschmutzt

Die israelische K├╝ste ist laut einer Studie mit mehr als zwei Tonnen Mikroplastik verschmutzt. Am st├Ąrksten belastet seien die Str├Ąnde in Tel Aviv und Chadera mit fast 18’000 solchen Partikeln pro Kubikmeter.

Das schreibt ein Team der Universit├Ąt Tel Aviv im Fachblatt “Marine Pollution Bulletin”. Die Befunde seien alarmierend. Kontakt mit Mikroplastik sei angesichts der Ergebnisse praktisch unvermeidbar, betont das Team und verweist auf Risiken sowohl f├╝r die Umwelt als auch f├╝r die menschliche Gesundheit.

Quellen der Verschmutzung sind demnach Lebensmittelverpackungen, Einwegprodukte aus Plastik und Fischernetze.

Das Team um Ines Zucker hatte den Grad der Verschmutzung entlang der K├╝ste gemeinsam mit Israels Mittelmeer-Forschungszentrum untersucht. Dazu wurden Proben an sechs Str├Ąnden zwischen Haifa und Aschkelon entnommen.

Ko-Autor Andrey Ethan Rubin sagte zu den Auswirkungen von rund zwei Tonnen Mikroplastik: “Durch Umweltbedingungen wird dieses Plastik langsam in kleinere Partikel zerlegt.” Je kleiner diese Partikel seien, umso schwerer sei es, sie wieder aus der Umwelt zu entfernen, und desto sch├Ądlicher seien sie f├╝r die Umwelt und die menschliche Gesundheit. “Die Plastik-Partikel, die ins Meer getrieben werden, werden von Fischen verschluckt, und ihre ├ťberreste erreichen am Ende die Menschen.”

Forscherin Zucker forderte mit Blick auf die Ergebnisse regulatorische Schritte, um Israels Beitrag zur Verschmutzung des Mittelmeers mit Mikroplastik zu verringern. Mikroplastik bezeichnet gew├Âhnlich Kunststoffteilchen mit einem Durchmesser unter f├╝nf Millimeter.

(text:sda/bild:unsplash)