23 November 2023

Israel – Geiselfreilassung offenbar erst Freitag

Die zwischen Israel und der islamistischen Hamas vereinbarte Freilassung von Geiseln aus dem Gazastreifen verz├Âgert sich offenbar. Laut ├╝bereinstimmenden israelischen Medienberichten d├╝rfte sie nicht vor Freitag erfolgen. Die Zeitung „Haaretz“, der TV-Sender N12 und die „The Times of Israel“ beriefen sich dabei auf ├äusserungen von Israels Sicherheitsberater Tzachi Hanegbi. Die Hamas hatte am Vortag noch erkl├Ąrt, die vereinbarte Kampfpause solle am Donnerstag um 9.00 Uhr MEZ beginnen. Entsprechend war der erste Austausch von in Israel entf├╝hrten Geiseln gegen pal├Ąstinensische H├Ąftlinge noch f├╝r denselben Tag erwartet worden. Derweil gab es laut Israels Armee am Donnerstagmorgen wieder Raketenalarm im Grenzgebiet.

„Die Gespr├Ąche ├╝ber die Freilassung unserer Geiseln schreiten voran und werden laufend fortgesetzt“, wurde Hanegbi am Mittwochabend zitiert. Die „Times of Israel“ zitierte Hanegbi mit den Worten: „Die Freilassung wird gem├Ąss der urspr├╝nglichen Vereinbarung zwischen den Parteien beginnen, und nicht vor Freitag.“ Das israelische Milit├Ąr bereite die Umsetzung der ersten Phase der Vereinbarung zwar vor, sagte Armeesprecher Daniel Hagari am Mittwochabend. Die R├╝ckf├╝hrung der in den abgeriegelten K├╝stenstreifen verschleppten Menschen k├Ânne allerdings Zeit in Anspruch nehmen und in mehreren Etappen ablaufen.

Ein israelischer Beamter erkl├Ąrte die Verz├Âgerung laut „Times of Israel“ zufolge damit, dass entgegen der bisherigen Auffassung der israelischen Seite sowohl Israel als auch die islamistische Hamas zun├Ąchst ein Dokument zur Ratifizierung des Abkommens unterzeichnen m├╝ssten, damit es in Kraft treten k├Ânne. Das Dokument werde hoffentlich innerhalb der n├Ąchsten 24 Stunden unterzeichnet, so dass die ersten Geiseln am Freitag freigelassen werden k├Ânnten. Die „Jerusalem Post“ sprach von einer „Komplikation in letzter Minute“.

Beide Seiten hatten sich zuvor auf eine maximal zehnt├Ągige Feuerpause in Israel und dem Gazastreifen geeinigt. Teil der Vereinbarung ist ein Austausch von bis zu 100 Geiseln aus Israel gegen bis zu 300 pal├Ąstinensische Insassen israelischer Gef├Ąngnisse.

(text:sda/bild:keystone)