21 Oktober 2021

Interlaken: Neuausrichtung fĂŒr den Kursaal

Das Congress Centre Kursaal Interlaken (CKI) transformiert sich fĂŒr die Zukunft. Auf der Basis eines ausfĂŒhrlichen Analyseberichts und aufgrund der Begleiterscheinungen der COVID-Krise hat sich der Verwaltungsrat fĂŒr eine neue Gruppenstruktur der CKI AG, der Interlaken Congress & Events AG (IC&E) sowie der Casino Interlaken AG entschieden. Eine Holding-Struktur soll finanzielle Transparenz fĂŒr alle GeschĂ€ftsbereiche schaffen, unternehmerische Entscheide vereinfachen und nicht zuletzt das finanzielle Risiko der CKI in den Bereichen Veranstaltungen und Restauration auslagern oder zumindest reduzieren. Die neueOrganisation tritt per 1. Januar 2022 in Kraft.

Im Rahmen der jĂ€hrlichen Strategietagung der CKI-Gruppe und angesichts der einschneidenden Folgen der COVID-Krise hat sich der Verwaltungsrat entschlossen, Optionen einer Transformation zu prĂŒfen, die nicht nur die einzelnen GeschĂ€ftsbereiche tangieren, sondern auch die Strukturen der Gruppe. Die dafĂŒr eingesetzte Taskforce hat die neue Gesellschaftsstruktur (Holding) erarbeitet. Die Ziele sind eine vereinfachte und transparente Gruppenstruktur, grössere Wertschöpfung fĂŒr die touristische Region Interlaken, der Erhalt des historischen Kursaals sowie eine StĂ€rkung des Kongress- und Eventbereichs.

Die Holding ist einfach und schlank strukturiert in Verwaltungsrat und Administration und darunter stehen die zukĂŒnftigen GeschĂ€ftsbereiche Congress Kursaal Interlaken AG (CKI), ehemals IC&E, und Casino Interlaken AG. Damit kann der Brand CKI im Rahmen des operativen GeschĂ€fts weiter genutzt werden. ZusĂ€tzlich wurde ein Bereich fĂŒr neue GeschĂ€ftsfelder geschaffen. GemĂ€ss dem Verwaltungsrat sind die Vorteile der Holdingstruktur die erhöhte Transparenz fĂŒr alle Kontrollinstanzen, externe Stakeholder und Mitarbeitende sowie in der finanziellen Darstellung. Sie soll eine effiziente Unternehmensrechnung ermöglichen und Betriebs- und Personalkosten durch Synergieeffekte reduzieren. Schliesslich ermöglicht die Neuorganisation den Aufbau eines effizienten Managementsystems und kompensiert den Brain-Drain durch multivalent einsetzbare Mitarbeitende.

Der CKI-Verwaltungsrat ist ĂŒberzeugt, dass die neue Holding ein wichtiger Baustein der Transformation fĂŒr das Fortbestehen des historischen, denkmalgeschĂŒtzten Kursaals ist und dass auch die zukĂŒnftige Positionierung des Casinos und der Bereiche Kongress und Events eine entscheidende Rolle fĂŒr den langfristigen Erfolg der Unternehmung spielt. Diese muss nicht nur die kĂŒnftige
Markterwartung erfĂŒllen, sie muss auch die verschiedenen Interessensgruppen abholen, um deren UnterstĂŒtzung mittel- und langfristig sicherzustellen. Der Kursaal als USP fĂŒr Interlaken wird Teil der notwendigen Destinationsentwicklung sein. Die zukunftsorientierte Vision Kursaal des Verwaltungsrates verspricht ein attraktives und konkurrenzfĂ€higes Angebot, ein «state of the art» Casino, eine vielfĂ€ltige Gastronomie und ein reichhaltiges Veranstaltungsangebot an einem einzigartigen Ort. Sie stĂ€rkt die Handlungsoptionen der Holding in der Destination und gegenĂŒber den lokalen Stakeholdern.

Bei der Entwicklung der Vision wurden sowohl die kurz- bis mittelfristigen Erkenntnisse als auch die lĂ€ngerfristigen Entwicklungen berĂŒcksichtigt. Die Liegenschaften und Dienstleistungen sollen
einen massgeblichen Anteil zur RentabilitĂ€t der Holding leisten. Das Online-Casino soll mittelfristig ab 2024 zu den Top 3 Online-Casinos der Schweiz gehören. Das Kongress- sowie KulturgeschĂ€ft soll fortgefĂŒhrt werden und sich auf rentable AnlĂ€sse konzentrieren sowie der zukĂŒnftigen Nachfrage Rechnung tragen.

(text:pd/bild:beo)