20 September 2021

Interlaken: Gemeindehaus soll saniert werden

1977 hat die Gemeinde die Liegenschaft Villa Cranz erworben und zur Gemeindeverwaltung umgebaut, die im Oktober 1978 bezogen werden konnte. Seither sind die ordentlichen Unterhaltsarbeiten vorgenommen worden. In den letzten Jahren sind die Korridore in den Obergeschossen aufgefrischt worden. Eine Gesamtsanierung ist in den 43 Jahren seit dem Einzug der Verwaltung nicht erfolgt. Da nun auch die Auffrischung des Erdgeschosses und Dach- und Elektrosanierungen anstehen, hat der Gemeinderat beschlossen, die Zuordnung der Arbeitspl├Ątze generell zu ├╝berpr├╝fen und auch die Pr├╝fung einer ├Âlunabh├Ąngigen Energieversorgung vorzunehmen. Mit der Neuorganisation der Arbeitspl├Ątze werden die funktionalen Einheiten r├Ąumlich zusammengefasst. Dadurch wird die ├ťbersichtlichkeit verbessert und die F├╝hrung vereinfacht. Die Sicherheit wird f├╝r die Mitarbeitenden und den Betrieb wird erh├Âht. Die baulichen Arbeiten umfassen die Massnahmen zur Neuorganisation der Arbeitspl├Ątze mit Ausbau eines Teilbereichs des Dachraums, den Umbau des Schalterbereichs der Einwohnerdienste im Erdgeschoss und Anpassungen in den ├╝brigen Bereichen. Weiter wird die haustechnische Sanierung bei den Sanit├Ąranlagen, der Heizung und K├╝hlung sowie den Elektroanlagen und der Geb├Ąudeautomation vorgenommen. Die Ausf├╝hrung ist ab Oktober 2022 bis Anfang 2024 vorgesehen. F├╝r die von den gestaffelten Umbauarbeiten betroffenen Bereiche wird im Park der Gemeindeverwaltung ein Containerprovisorium geschaffen. Die Kosten belaufen sich auf 2,64 Millionen Franken, von denen 2,5 Millionen Franken noch zu bewilligen sind. Stimmt der Grosse Gemeinderat der Vorlage im Oktober zu, kommt der Kredit zur Abstimmung an der Urne.

(text:pd/bild:beo)