9 September 2023

Indiens Premier: Afrikanische Union wird Mitglied der G20

Die G20-Gruppe wichtiger Industrie- und Schwellenl├Ąnder nimmt die Afrikanische Union (AU) als Mitglied auf. Das sagte Indiens Premierminister Narendra Modi am Samstag bei der Er├Âffnung des G20-Gipfels in Neu Delhi. Indien hat derzeit den Vorsitz der Staatengruppe.

Bisher war die Europ├Ąische Union mit ihren 27 Mitgliedstaaten die einzige Regionalorganisation, die Mitglied der G20 ist. Der AU geh├Âren alle international anerkannten afrikanischen L├Ąnder sowie das v├Âlkerrechtlich umstrittene Land Westsahara an. Insgesamt sind es 55 Staaten.

Zur G20-Gruppe geh├Âren bereits – neben der EU – 19 der st├Ąrksten Volkswirtschaften der Welt. Sie ist ein zentrales Forum f├╝r die internationale wirtschaftliche Zusammenarbeit, besch├Ąftigt sich inzwischen aber auch mit vielen anderen globalen Themen – von der Terrorbek├Ąmpfung ├╝ber den Klimaschutz bis hin zu Kriegen. Vor dem Hintergrund des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine ist sie eins der wenigen verbliebenen Foren, wo der Westen und Russland direkt zusammentreffen.

Bildlegende: AU-Vorsitzender Azali Assoumani (links) mit Indiens Premierminister Narendra Modi

(text:sda/bild:keystone)