18 November 2022

In Oberdiessbach wird die Kirche wieder beleuchtet

Anl├Ąsslich der Feierlichkeiten zum 800 Jahr-Jubil├Ąum von Oberdiessbach im Jahre 2018 wurde der Kirchturm ein Jahr lang beleuchtet. Aus der Bev├Âlkerung kamen zu dieser visuellen Aufwertung des Dorfkerns positive R├╝ckmeldungen. Es tauchte die Frage auf, ob daraus etwas Dauerhaftes werden k├Ânnte. Und nun steht der Stromspar-Winter vor der T├╝r! Alles in allem ein sehr ung├╝nstiger Zeitpunkt, um den Schalter zu dr├╝cken. Der Kirchgemeinderat (KGR) machte sich deshalb Gedanken, wie er mit dieser Situation umgehen will.

Er kl├Ąrte zuerst die Frage, wieviel Strom f├╝r eine energetisch optimierte Aussenbeleuchtung aufgewendet werden muss. Das ├╝berraschende Ergebnis: Die Anschlussleistung der Poller und Strahler f├╝r den Turm betragen nur etwa 360W. Bei einem Betrieb von 17 Uhr bis 22 Uhr (5 Stunden) entspricht dies einem t├Ąglichen Verbrauch von 1.8 kWh. Vom Stromverbrauch her spricht deshalb nichts gegen eine Aussenbeleuchtung.

Es gibt aber auch eine symbolische Seite dieses Vorhabens. Der KGR unterst├╝tzt die Bem├╝hungen, Strom zu sparen, und dies aus voller ├ťberzeugung. Von daher sollte der Abend im Dorfkern m├Âglichst dunkel bleiben. Andrerseits k├Ânnen wir in diesen dunklen Zeiten durchaus auch etwas Aufhellung brauchen. Gerade im Blick auf die Adventszeit und den Jahreswechsel ist damit auch eine Botschaft der Hoffnung verbunden.

Aufgrund dieser ├ťberlegungen und gem├Ąss den Vorgaben des Bundes hat der KGR deshalb beschlossen, die Aussenbeleuchtung der Kirche nur reduziert einzuschalten. Geplant ist eine Beleuchtung nur w├Ąhrend den Adventswochenenden bis Weihnachten, sowie an Silvester, und zwar w├Ąhrend 17 Uhr bis 22 Uhr.

(text:pd/bild:beo)