15 September 2023

In der Schweiz gibt es weniger Milchk├╝he

Der Milchkuh-Bestand der Schweiz ist auf einem Tiefstand. Im Juli lebten 514’496 Milchk├╝he in der Schweiz, wie der Landwirtschaftliche Informationsdienst (LID) am Freitag mitteilte. Das seien ├╝ber 11’000 Milchk├╝he weniger als vor einem Jahr.

Einen R├╝ckgang sei sich die Branche zwar gewohnt, hiess es vom LID, in den letzten vier Jahren seien die Best├Ąnde aber relativ stabil geblieben.

Den Hauptgrund f├╝r den R├╝ckgang sehen die Milchproduzenten in den gestiegenen Produktionskosten aufgrund von Krieg, Inflation und den Auswirkungen der Pandemie. Zudem sei das Futterjahr 2022 schlecht gewesen, erkl├Ąrte Reto Burkhart, Kommunikationschef der Schweizer Milchproduzenten (SMP) gegen├╝ber dem LID.

Weniger Milchk├╝he bedeuten aber nicht unbedingt weniger Milch. Trotz des deutlichen Kuhr├╝ckgangs lag die Milchproduktion laut SMP-Zahlen im ersten Halbjahr sogar leicht ├╝ber dem Vorjahreswert. Dies sei auf Effizienzsteigerungen zum Beispiel durch Roboterst├Ąlle zur├╝ckzuf├╝hren.

(text:sda/bild:keystone)