31 Januar 2024

Im UBS-Aktienkurs sind hohe Erwartungen eingepreist

Die Aktien der UBS sind seit l├Ąngerer Zeit auf Steigflug. Im j├╝ngsten Hoch Ende Dezember 2023 bei 26,55 Franken notierten sie so hoch wie seit 15 Jahren nicht mehr. Seit der ├ťbernahme der Credit Suisse sind sie damit um mehr als die H├Ąlfte gestiegen.

Die Marktkapitalisierung ├╝berstieg im Dezember damit erstmals seit vielen Jahren wieder die Marke von 90 Milliarden Franken. In US-Dollar – die f├╝r viele Investorinnen und Investoren entscheidende W├Ąhrung – waren es sogar mehr als 100 Milliarden. Vor der Finanzkrise bei H├Âchstpreisen von ├╝ber 70 Franken das St├╝ck war die Marktkapitalisierung mit ├╝ber 150 Milliarden Franken allerdings noch markant h├Âher.

Aktuell liegen de Papiere mit Kursen von zuletzt 26,17 Franken zwar leicht unter dem Dezemberhoch, haben aber den kleinen Taucher bis auf 24,78 Franken am ersten Handelstag 2024 schon fast wieder aufgeholt.

Laut H├Ąndlern war vor allem die im Verlauf des Jahres immer positiver gewordene Einsch├Ątzung der Perspektiven durch Anleger weltweit f├╝r den H├Âhenflug der Aktien verantwortlich. Geholfen haben d├╝rfte unter anderem auch, dass aktivistische Investoren wie etwa Cevian bei der UBS eingestiegen sind.

Der bekannte Cevian-Mitgr├╝nder Lars F├Ârberg liess sogar ├Âffentlichkeitswirksam verlauten, dass die UBS-Aktie 50 Franken wert seien, wenn die Bewertungsl├╝cke der UBS zur US-Bank Morgan Stanley (mit dem zweifachen Kurs zum materiellen Buchwert) geschlossen werde.

Mit einem Anteil von lediglich 1,3 Prozent kann die Investmentgesellschaft aus Schweden, die fr├╝her auch bei ABB ein grosser Aktion├Ąr war, allerdings keinen grossen direkten Einfluss aus├╝ben. Marktbeobachter sprachen daher auch eher von „einer psychologischer Hilfe f├╝r die Aktien – im Sinne eines Ritterschlags“.

Klar ist, dass auf dem aktuellen Kursniveau die Hoffnungen auf eine erfolgreiche Integration und damit einhergehende Wachstumserwartungen bereits stark eingepreist sind. Wie es mit den UBS-Aktien weitergeht, muss sich nun zeigen.

Derzeit empfehlen elf von der Nachrichtenagentur AWP befragte Analysten die Aktie zum Kauf, neun raten zum Halten und drei pl├Ądieren zum Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel betr├Ągt 25,82 Franken, wobei zu den Optimisten Goldman Sachs geh├Ârt mit einem Kursziel von 34,10 Franken und zu den Pessimisten Barclays mit 18 Franken.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)