30 Mai 2023

Im Mai 2022 regnete es weniger als in anderen Jahren

Der Mai 2022 bleibt vielen als regnerischer Monat in Erinnerung. Doch der Eindruck t├Ąuscht, trotz der vielen Niederschlagstage in der ersten Monatsh├Ąlfte blieben die Niederschlagssummen vielerorts im Bereich der Norm der Jahre 1991 bis 2020 oder sogar darunter.

Die Region zwischen dem Neuenburgersee und dem Genfersee erhielt vielerorts weniger Niederschl├Ąge als 50 Prozent der Norm, wie das Bundesamt f├╝r Meteorologie und Klimatologie (Meteoschweiz) am Dienstag mitteilte. ├ťberdurchschnittliche Mengen habe es vor allem am zentralen und ├Âstlichen Alpennordhang sowie in Teilen Graub├╝ndens gegeben.

Lokal seien indes ungew├Âhnlich kr├Ąftige Niederschl├Ąge verzeichnet worden. So fielen am 5. Mai auf dem Napf innert Tagesfrist 113 Millimeter (mm). Dies sei die zweith├Âchste Tagessumme seit Messbeginn 1978. Im S├╝den blieben die h├Âchsten Tagessummen laut dem Wetterdienst eher bescheiden mit maximalen Werten um 50 mm am 9. Mai.

Erst das Monatsende habe im Wonnemonat verbreitet viel Sonnenschein gebracht. Mit dem Mai ende ein verbreitet tr├╝ber Fr├╝hling, zog Meteoschweiz Bilanz.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)