9 Mai 2023

Hat der Kanton Bern zu wenig Wasserfl├Ąchen?

Die Sprache ist nicht von fliessenden Gew├Ąsser, wie Seen oder Fl├╝sse, sondern von Wasserfl├Ąchen f├╝r den Schwimmunterricht. Um eine ├ťbersicht der Situation zu erhalten, hat die SP-Grossr├Ątin Andrea Zryd eine Interpellation an den Berner Regierungsrat eingereicht. Diese hat die Kantonsregierung nun beantwortet.

Oberfl├Ąchlich sei diese ausgefallen, ist Zryd der Meinung. „Die Interpellation zeigt, dass der Kanton Bern bei der Sportinfrastruktur und bei den Wasserfl├Ąchen f├╝r den Schwimmunterricht ein Problem hat.“ Diesen Problemen will die Kantonsregierung mit einer Fachperson f├╝r Sportinfrastruktur und einem kantonalen Sportanlagenkonzept begegnen. „Ich begr├╝sse dieses Vorgehen sehr.“ sagt Zryd. Wichtig sei aber, dass dies zeitnah geschieht.

Zusammen mit der Interpellation „Wasserfl├Ąchen sicherstellen“ wurde die Motion „Schwimmunterricht sicherstellen“ im Paket eingereicht. Der Regierungsrat beantragt dem Grossen Rat die Motion abzulehnen. Der Grund: Eintrittsgutscheine seien nicht zielf├╝hrend.

Bildlegende: das Freibad B├Ânigen

(text:jae/bild:beo)