19 Februar 2022

Im Emmental ist ein unbewohntes Bauernhaus in Brand geraten

Am Freitagabend ist in Trub ein unbewohntes Bauernhaus in Brand geraten und komplett niedergebrannt. Verletzt wurde niemand.

Am Freitag, 18. Februar 2022, kurz vor 17.30 Uhr, wurde der Kantonspolizei Bern gemeldet, dass im Vorder BreitÀbnit in Trub ein Haus brenne.

EinsatzkrĂ€fte der Feuerwehren Trub-Trubschachen, Eggiwil und der Regio Feuerwehr Langnau rĂŒckten sofort aus, um das Haus zu löschen, das mittlerweile in Vollbrand stand. Die rund 50 Feuerwehrangehörigen konnten den Brand unter Kontrolle bringen. Ein Übergreifen auf die weiter oben gelegenen HauptgebĂ€ude konnte somit verhindert werden, jedoch brannte das leerstehende Bauernhaus komplett aus. Es wurde niemand verletzt.

In der NĂ€he des Hauses wurde am Nachmittag Schlagabraum verbrannt. GemĂ€ss ersten Erkenntnissen dĂŒrfte es infolge des starken Windes zur Glutverfrachtung gekommen sein, was schliesslich zum Brand des Hauses gefĂŒhrt hat.

Nebst den Feuerwehren standen zudem ein vorsorglich aufgebotenes Ambulanzteam und mehrere Dienste der Kantonspolizei Bern im Einsatz.

Regionale Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau und Regierungsstatthalteramt Emmental

(text:pd/bild:archiv)