28 September 2023

IAEA-Mitglieder fordern russischen Abzug aus Atommeiler in Ukraine

Die Mitgliedstaaten der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) haben von Russland den sofortigen Abzug aus dem besetzten ukrainischen Atomkraftwerk Saporischschja gefordert. Soldaten mĂŒssten sich zurĂŒckziehen, und die Anlage mĂŒsse wieder unter ukrainische Kontrolle gebracht werden, hiess es in einer Resolution die Donnerstagabend bei der jĂ€hrlichen Generalkonferenz der IAEA in Wien verabschiedet wurde.

Ausserdem forderte die Resolution, dass die IAEA-Beobachter, die dauerhaft in dem AKW stationiert sind, freien Zugang zu allen Bereichen der Anlage erhalten. Bislang ist dem Team der IAEA die Besichtigung mehrerer Reaktor-DĂ€cher verwehrt worden.

IAEA-Chef Rafael Grossi hatte sich zuletzt besorgt ĂŒber die eingeschrĂ€nkte technische Wartung und die russische militĂ€rische PrĂ€senz im grössten europĂ€ischen Kernkraftwerk geĂ€ussert. Grossi hat ausserdem angesichts der Kampfhandlungen rund um das frontnahe AKW wiederholt vor einem schweren Atomunfall gewarnt.

Die Resolution wurde mit den Stimmen von 69 Staaten angenommen. Sechs LĂ€nder, darunter Russland, China und der Iran, stimmten dagegen. 32 Staaten, darunter Pakistan und SĂŒdafrika, enthielten sich der Stimme.

(text:sda/bild:pixabay)