20 November 2022

Explosionen am Atomkraftwerk Saporischschja – Sicherheit intakt

Am ukrainischen Atomkraftwerk Saporischschja hat es nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) wieder mehrere starke Explosionen gegeben. IAEA-Experten vor Ort hÀtten von Dutzenden EinschlÀgen in der NÀhe und auf dem GelÀnde der grössten europÀischen Atomanlage berichtet, teilte die Behörde am Sonntag mit. Die VorfÀlle am Samstag und Sonntag hÀtten eine Periode relativer Ruhe in der von Russland besetzten Anlage abrupt beendet, sagte Generaldirektor Rafael Grossi laut Mitteilung.

IAEA-Experten sahen die Explosionen demnach teils von ihren Fenstern aus. Das Management der Anlage habe SchÀden an einigen GebÀuden, Systemen und GerÀten gemeldet. Die SchÀden beeintrÀchtigten aber bislang nicht die nukleare Sicherheit. Es habe keine Verletzten gegeben.

„Wer auch immer dahintersteckt: Es muss umgehend aufhören“, verlangte IAEA-Chef Grossi. „Wie ich schon oft gesagt habe: Ihr spielt mit dem Feuer!“ Grossi appellierte erneut an beide Seiten, eine Sicherheitszone um die Anlage einzurichten, in denen von Angriffen und KĂ€mpfen abgesehen wird. Intensive Verhandlungen darĂŒber mit beiden Seiten hĂ€tten leider bislang zu keiner Einigung gefĂŒhrt.

(text:sda/bild:sda)