6 September 2023

Hotelprojekt Interlaken Ost geht in die nächste Runde

Die Berner Oberland-Bahnen AG (BOB) planen gemeinsam mit der Firma Baulink AG beim Ostbahnhof, √∂stlich der √úberbauung rund um den Bahnhofplatz Interlaken Ost, ein neues Hotel mit rund 200 Zimmern. Das Areal ist im Besitz der BOB und wird heute als Park+Ride (P+R)- und Bike+Ride (B+R)-Standort sowie als Carterminal genutzt. Der Interlakner Gemeinderat begleitet und unterst√ľtzt das Projekt als Planungsbeh√∂rde.

Die √úberbauungsordnung ist f√ľr die √∂ffentliche Mitwirkung bis am 21. August auf der Bauverwaltung aufgelegen. Daraus resultierten verschiedene Eingaben, sagt der zust√§ndige Gemeinderat Franz Christ zu Radio BeO. So werden zum Beispiel mehr Veloabstellpl√§tze gefordert und Nachbargemeinden, die sich in den Interlakner Tourismus einmischen wollen, sagt Christ weiter. Die Thematik mit den Veloabstellpl√§tzen hat der Gemeinderat erkannt und probiert, diese im Richtkonzept anzupassen.

Grunds√§tzlich ist sich die Gemeinde Interlaken bewusst, dass der Tourismus auch Konflikte im Hinblick auf das Zweitwohnungsgesetz f√∂rdern k√∂nnte. Nichtsdestotrotz ist Franz Christ davon √ľberzeugt, dass Interlaken ein weiteres Hotel vertrage. In einem weiteren Schritt geht es um die definitive Auflage der √úberbauungsordnung. Das Ziel der BOB ist, dass sie den Spatenstich f√ľr das neue Hotel Ende 2024 oder Anfangs 2025 in Angriff nehmen k√∂nnte.

(text:ola/bild:zvg)