24 Februar 2022

Hotellerie im Berner Oberland erholt sich

Die Hotellerie in der Schweiz registrierte im Jahr 2021 insgesamt 29,6 Millionen LogiernĂ€chte. GegenĂŒber 2020 entspricht dies einem Anstieg um 24,6% (+5,8 Mio. LogiernĂ€chte). Diese Entwicklung ist auf die 2020 ergriffenen Schutzmassnahmen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie zurĂŒckzufĂŒhren. Die Zahl der LogiernĂ€chte nahm zwar im Vergleich zum Vorjahr stark zu, blieb aber weit unter dem Niveau von 2019 (–25,3%). Die inlĂ€ndische Nachfrage erreichte einen Rekordwert von 21,0 Millionen LogiernĂ€chten, was einem Anstieg von 27,9% (+4,6 Mio.) entspricht. Die Besucherinnen und Besucher aus dem Ausland sorgten fĂŒr 8,6 Millionen LogiernĂ€chte, das sind 17,1% (+1,3 Mio.) mehr als im Vorjahr.

Im Berner Oberland haben die auslĂ€ndischen Nachfragen fĂŒr LogiernĂ€chte um ca. 10% zugenommen. GemĂ€ss der Aussage von Hotellier Suisse Berner Oberland mit steigender Tendenz. Zu Beginn der Wintersaison wurden die Hotelliers in der Region förmlich ĂŒberrannt.

(text:pd,ja/bild:unsplash)