13 August 2022

Hotel haben Sorge wegen Strommangel

Trotz des sehr starken Frankens steigt die WettbewerbsfĂ€higkeit der Schweizer Hotels derzeit laut Branchen-PrĂ€sident Andreas ZĂŒllig. Grund dafĂŒr sei die hohe Inflation, mit der die auslĂ€ndische Konkurrenz zu kĂ€mpfen habe. Die Lage nach Corona sei ĂŒber Erwarten gut.Der starke Franken absorbiere das, die Preise im Ausland stiegen schneller, sagte der Hotelleriesuisse-PrĂ€sident in der “Samstagsrundschau” von Schweizer Radio SRF. Der starke Franken mache ihm kein Bauchweh. “Unsere WettbewerbsfĂ€higkeit steigt insgesamt.”

Die Schweizer Hotellerie habe einen sehr guten Sommer hinter sich. Der Schub sei enorm. Die Erholung nach Corona sei stĂ€rker und schneller als erhofft. “Wir sind schon fast wieder auf dem Niveau des Rekordjahres 2019.” Schon eher Sorgen macht sich ZĂŒllig im Hinblick auf eine mögliche Energieknappheit im kommenden Winter. “Wenn man Bergbahnen und Wellnessanlagen abstellt, dann hĂ€tten wir ein gröberes Problem.” Er hĂ€tte vom Bund deshalb lieber Vorgaben mit Reduktionszielen von fĂŒnf oder zehn Prozent fĂŒr die Branche.

(text:sda/bild:pexels)