2 Juni 2024

Hochwassersituation entspannt sich entlang der Fl├╝sse

Die Hochwassergefahr in der Nord- und Ostschweiz hat sich am Sonntagmittag gem├Ąss Bund entspannt. Mit dem Nachlassen der Niederschl├Ąge habe bei vielen Fl├╝ssen der R├╝ckgang des Hochwassers eingesetzt. Beim Hochrhein und Bodensee besteht laut Beh├Ârden weiterhin „erhebliche Gefahr“.
Die Pegel des Hochrheins und des Bodensees werden am Montag weiter ansteigen, wie es im Gefahrenbulletin des Bundes vom Sonntag hiess. Die Gefahrenstufe an mehreren Fl├╝ssen wurden jedoch gesenkt.
Die Pegel der Sihl, der Aare unterhalb des Bielersees und des Walensees bef├Ąnden sich nun auf der Gefahrenstufe 1 („keine oder geringe Gefahr“). Die f├╝r diese Gew├Ąsser ausgegebene Warnung wurde daher aufgehoben.
Die Warnungen f├╝r die Thur und den Rhein am Ausfluss des Bodensees wurden ebenfalls herabgesetzt. Es gilt noch die Gefahrenstufe 2 („m├Ąssige Gefahr“).
Der Z├╝richsee und der Vierwaldst├Ąttersee hatten am Samstag tags├╝ber ihren H├Âchststand erreicht. Sie befanden sich am Sonntag noch auf Gefahrenstufe 2, mit leicht sinkender Tendenz, hiess es.

(text:sda/bild:keystone)