6 Januar 2024

Hisbollah meldet massiven Beschuss Israels

Die Schiitenmiliz Hisbollah hat am Freitag nach eigenen Angaben insgesamt 62 Raketen vom Libanon aus auf Israel abgeschossen. Das waren mehr als an vergangenen Tagen seit Beginn des Gaza-Kriegs Anfang Oktober. Ziel des Angriffs sei eine Milit├Ąrbasis bei dem Ort Meron in Nordisrael gewesen, f├╝gte die mit dem Iran und der islamistischen Hamas im Gazastreifen verb├╝ndete Miliz hinzu.

Bei dem Angriff handele es sich um eine „erste Reaktion“ auf die T├Âtung des zweith├Âchsten Anf├╝hrers der islamistischen Hamas im Ausland, Saleh al-Aruri, am Dienstag in Beirut, betonte die Hisbollah. Die Hisbollah sieht Israel hinter der Tat. Allerdings beschiesst die Miliz das Land schon seit Beginn des Gaza-Krieges mit dem Hamas-├ťberfall auf Israel am 7. Oktober fast t├Ąglich vom Libanon aus.

Die israelische Armee best├Ątigte den Angriff bei Meron und sprach von rund 40 Geschossen, die beim Anflug auf Israel identifiziert worden seien. Einer der Abschussorte im Libanon sei unter Feuer genommen worden. Aus libanesischen Sicherheitskreisen hiess es, auch das christliche Dorf Rmesch im S├╝dlibanon sei von Israel aus heftig beschossen worden. Kampfflugzeuge w├╝rden zudem die Orte Hula und Jarun beschiessen.

(text:sda/bild:keystone)