1 Februar 2024

Herkunft von Brot und Co muss neu im Verkauf deklariert werden

Ab (heute) Donnerstag muss die Herkunft von Berlinern, Gipfeli und Brot im Allgemeinen in Schweizer B├Ąckereien, Restaurants und im Detailhandel schriftlich deklariert werden. Konsumenten sollen so besser erkennen, wo ihre Brote und Backwaren produziert worden sind.

Fortan m├╝sse das Produktionsland schriftlich anstatt nur m├╝ndlich angegeben werden, teilte das Bundesamt f├╝r Lebensmittelsicherheit und Veterin├Ąrwesen (BLV) im Dezember mit. „Bei jeder Anpassung gibt es einen Mehraufwand, aber in dem spezifischen Fall ist das auch in unserem Interesse“, sagt Urs Wellauer, Direktor des Schweizerischen B├Ącker- und Confiseurmeisterverbands (SBC) auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Die Konsumentinnen und Konsumenten erhielten so Klarheit ├╝ber die Herkunft des Produkts, insbesondere vor dem Hintergrund der massiven Zunahme der Backwarenimporte in den vergangenen Jahren. Ein Vorteil sei zudem, dass alle Detailh├Ąndler k├╝nftig die Herkunft des Brotes deklarieren m├╝ssten.

(text:sda/bild:keystone)