6 M├Ąrz 2024

Helfer: Israel weist Hilfskonvoi ab – Nahrungsmittel gepl├╝ndert

Ein Lastwagenkonvoi mit Lebensmitteln f├╝r die Menschen im Norden des umk├Ąmpften Gazastreifens ist nach Angaben des Weltern├Ąhrungsprogramms von israelischen Soldaten abgewiesen und anschliessend von einer Menschenmenge gepl├╝ndert worden. Wie das Weltern├Ąhrungsprogramm der Vereinten Nationen (WFP) am Dienstag in Rom mitteilte, bestand der Konvoi aus 14 Lastwagen. Er sei von den israelischen Streitkr├Ąften nach einer dreist├╝ndigen Wartezeit am Kontrollpunkt Wadi Gaza abgewiesen worden. Die Lastwagen seien umgeleitet und sp├Ąter von einer grossen Menge verzweifelter Menschen gestoppt worden. Sie h├Ątten die Lebensmittelladungen gepl├╝ndert und etwa 200 Tonnen davon mitgenommen, hiess es in der Erkl├Ąrung des WFP.

Obwohl es der Konvoi nicht in den Norden des abgeriegelten K├╝stengebietes geschafft habe, „um die hungernden Menschen mit Nahrungsmitteln zu versorgen, wird das WFP weiterhin alle M├Âglichkeiten ausloten, um dies zu erreichen“, zitierte das WFP seinen stellvertretenden Exekutivdirektor Carl Skau. Grosse Mengen an Nahrungsmitteln, die zur Abwendung einer Hungersnot im n├Ârdlichen Gazastreifen ben├Âtigt w├╝rden, k├Ânnten nur auf der Strasse transportiert werden.

Am selben Tag hatten Jordanien, die USA und weitere Nationen die bisher umfangreichsten Hilfslieferungen aus der Luft koordiniert. Bei den ├╝ber verschiedenen Orten im Norden des Gazastreifens abgeworfenen Hilfsg├╝tern handelte es sich nach Angaben der jordanischen Streitkr├Ąfte unter anderem um Lebensmittel, die teilweise vom Weltern├Ąhrungsprogramm stammen.

Die Vereinten Nationen dr├Ąngen allerdings darauf, auch die Hilfslieferungen per Lastwagen auszuweiten. „Abw├╝rfe sind ein letzter Ausweg und werden die Hungersnot nicht abwenden. Wir brauchen Zugangspunkte zum n├Ârdlichen Gazastreifen, die es uns erm├Âglichen, gen├╝gend Nahrungsmittel f├╝r eine halbe Million Menschen in grosser Not zu liefern“, so Skau.

(text:sda/bild:keystone)