6 Mai 2023

Haus nach Brand in Lauterbrunnen unbewohnbar

Der Kantonspolizei Bern wurde am Samstag, 6. Mai 2023, kurz vor 7.05 Uhr, ein Brand eines Einfamilienhauses in Lauterbrunnen, Gydisegg, gemeldet.

Beim Eintreffen der umgehend ausgerĂŒckten EinsatzkrĂ€fte waren auf einer Seite des Hauses Flammen zu sehen. Die im Haus wohnhaften Personen, ein Mann und eine Frau, hatten das GebĂ€ude bereits verlassen können, indem sie ĂŒber einen Balkon ins Freie gelangt waren. Die rund 80 Angehörigen der Feuerwehren Lauterbrunnen, Wilderswil und Bödeli konnten das Feuer eindĂ€mmen und schliesslich löschen. Die Löscharbeiten gestalteten sich komplex, da das Wasser von der LĂŒtschine herangefĂŒhrt werden musste. Schliesslich wurde durch die Feuerwehr eine Brandwache gestellt.

Der Mann und die Frau wurden von einem Ambulanzteam versorgt. Die Frau wurde schliesslich fĂŒr weitere Untersuchungen im Zusammenhang mit einer möglichen Rauchgasvergiftung in ein Spital gebracht. Das Einfamilienhaus wurde stark beschĂ€digt und ist nicht mehr bewohnbar. Die Gemeinde ĂŒbernahm die Organisation einer vorĂŒbergehenden Unterkunft fĂŒr die betroffenen Personen.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen bezĂŒglich der Brandursache und der Höhe des Sachschadens eingeleitet.

(text:pd/bild:pixabay)