25 April 2023

Harry Belafonte im Alter von 96 gestorben

Der legend├Ąre US-S├Ąnger, Schauspieler und Entertainer Harry Belafonte ist tot. Er starb im Alter von 96 Jahren, wie die Agentur seines langj├Ąhrigen Sprechers Ken Sunshine der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag best├Ątigte.

Zuvor hatte die „New York Times“ berichtet. Belafonte starb demnach am Dienstagmorgen in seinem New Yorker Zuhause an Herzversagen, mit seiner Frau Pamela an seiner Seite. Neben seiner Frau und vier Kindern hinterl├Ąsst Belafonte zwei Stiefkinder und acht Enkel.

Belafonte wurde als S├Ąnger von Liedern wie dem Calypso-Hit „Banana Boat Song“ bekannt. Er spielte in mehr als 40 Filmen mit und engagierte sich immer auch politisch. An der Seite von Martin Luther King Jr. k├Ąmpfte er f├╝r schwarze B├╝rgerrechte in den USA, mit Nelson Mandela gegen die Apartheid in S├╝dafrika und als Unicef-Botschafter f├╝r Kinder auf Haiti und im Sudan.

Belafonte gewann einen Ehrenoscar und zahlreiche andere Preise. Zum 90. Geburtstag benannte seine Heimatstadt New York sogar eine ganze Bibliothek in Harlem nach ihm. 1927 wurde Belafonte im Schwarzenviertel Harlem geboren, verbrachte aber einen grossen Teil seiner Jugend in der jamaikanischen Heimat seiner Mutter.

Gerne w├Ąre er der „erste schwarze Hamlet“ geworden, wie er einmal in einem Interview sagte. Stattdessen wurde es Hollywood mit Filmen wie „Bright Road“ (1953) und Otto Premingers „Carmen Jones“ (1954). Die Musik kam dazu und Belafonte, Sohn eines Schiffskochs aus Martinique und einer Hilfsarbeiterin aus Jamaika, wurde zum „Calypso-King“.

(text:sda/bild:sda)