10 November 2021

Handball: Urs MĂŒhlethaler und Rotweiss Thun trennen sich

Der seit Sommer 2020 amtierende Cheftrainer Urs MĂŒhlethaler wird ab Ende November 2021 sein Amt beim SPL1-Club der Thuner Handballerinen niederlegen – darauf einigten sich der Verein und der 68jĂ€hrige Profitrainer einvernehmlich, dies schreibt der Nationalliga A-Verein Rotweiss Thun in einer Medienmitteilung.

Vorstand Spitzen- und Leistungssport Martin Schranz, sagt laut DHB Rotweiss Thun zur Situation: „Wir habengemeinsam den Verlauf laufenden Saison analysiert. Da wir Urs QualitĂ€ten als Trainer schĂ€tzen, ist uns das Fazit der Trennung nicht leichtgefallen. Schlussendlich laufen wir jedoch Gefahr, die Platzierung unter den Top4 zu riskieren und entschieden gemeinsam mit Urs, welcher selbststĂ€ndig vorschlug, das Engagement auf Ende November zu beenden, nicht lĂ€nger weiterzufahren und auf der Trainerposition einen neuen Impuls zu setzen.“ – Urs MĂŒhlethaler wird in der Mitteilung wie folgt zitiert: „Der energetische Aufwand, etwas hinsichtlich der Zielsetzung bewegen zu können, war sehr gross. Ich habe mich deshalb entschieden, mein Mandat vorzeitig zu beenden und danke den Verantwortlichen, die Entscheidung zu akzeptieren.“

Nach sieben Saisonspielen stehen die Thuner Handballerinnen im Moment auf Tabellenrang sechs. Der RĂŒckstand auf die ersten vier Teams der Tabelle ist mit vier Punkten schon ziemlich gross – Rang Vier wĂ€re das erklĂ€rte Ziel der Thunerinnen – MĂŒhlethaler war seit Mitte 2020 Trainer der Thunerinnen.

(text:og&pd/bild:zvg)