23 Oktober 2021

Handball: Schwierige Aufgabe f├╝r Wacker Thun

Wie schnell doch die Zeit vergeht. Gerade noch ging es vor kurzem um den Saisonstart gegen die Kadetten Schaffhausen und darum, gegen den Titelanw├Ąrter aus der Ostschweiz m├Âglichst gut in die Saison zu starten. Nun, ein paar Wochen sp├Ąter, ist die erste Runde bereits durch und die Schaffhauser warten erneut auf die Berner Oberl├Ąnder. In dieser Zeit ist viel passiert und eines kristallisiert sich nach den ersten neun gespielten Runden langsam raus: die Teams sind enger zusammenger├╝ckt. Wenig ├╝berraschend stehen die Kadetten Schaffhausen zwar mit etwas Abstand an der Spitze der Tabelle. Dahinter trennen Platz zwei und sieben aber nur gerade mal drei Punkte.

Die Thuner selber sind auf Zwischenrang vier vorzufinden ÔÇô mit gleich vielen Punkten, wie das drittplatzierte Pfadi Winterthur. Man kann also von einem gelungenen Start unter Badertscher/Caspar sprechen. Nat├╝rlich schmerzt die Heimniederlage gegen GC Amicitia Z├╝rich etwas, aber die Jungs haben gezeigt, dass in dieser Saison definitiv mit ihnen zu rechnen ist.

Das will die Mannschaft sicher auch am Samstag ausw├Ąrts in Schaffhausen beweisen. Nat├╝rlich braucht es daf├╝r eine einwandfreie Mannschaftsleistung. Gleichzeitig m├╝ssen die Thuner hoffen, dass die Schaffhauser aufgrund der aktuellen Belastung durch den Beginn des europ├Ąischen Wettbewerbs etwas ausgelaugt sind. Um etwas z├Ąhlbares aus der BBC Arena mitzunehmen, m├╝ssen die Mannen um das Captain-Duo D├Ąhler und von Deschwanden schauen, dass die starken Schaffhauser Keeper gar nicht erst zum Faktor werden und auf der anderen Seite des Feldes m├╝ssen die Abwehrstrategen Huwyler und L├╝thi daf├╝r schauen, dass ihre Verteidigung die Schaffhauser R├╝ckraumsch├╝tzen im Griff hat. Wenn das gelingt, dann k├Ânnen sich die Fans der ersten Mannschaft auf eine spannende Partie freuen.

(text:pd/bild:beo)