18 Februar 2021

Gute Ausgangslage f├╝r Gut-Behrami und Gisin

Lara Gut-Behrami als Dritte und Michelle Gisin (5.) nehmen im WM-Riesenslalom in Cortina d’Ampezzo Kurs auf ihre n├Ąchste Medaille. Halbzeit-Leaderin ist die sechsfache Weltmeisterin Mikaela Shiffrin.

Mikaela Shiffrin unterstrich in Cortina ein weiteres Mal ihre Topform, nachdem sie in den Dolomiten schon Bronze im Super-G und Gold in der Kombination geholt hatte. Die 25-J├Ąhrige war im ersten Lauf um zwei Hundertstel schneller als ihre ├╝berraschende US-Landsfrau Nina O’Brien, die mit Startnummer 19 noch in den 2. Rang vorpreschte.

Der R├╝ckstand der Super-G-Weltmeisterin Lara Gut-Behrami, die in Kronplatz im letzten Riesenslalom vor der WM als Zweite auf dem Podest stand, betr├Ągt ebenfalls nur acht Hundertstel. Hinter der ├ľsterreicherin Katharina Liensberger folgt Michelle Gisin. Die Engelbergerin, am Montag Dritte in der WM-Kombination, b├╝sste nur 0,34 Sekunden auf Shiffrin ein. Insgesamt klassierten sich an der Spitze neun Fahrerinnen innerhalb einer Sekunde.

Hinter der Slowakin Petra Vlhova (11.) folgt die Schwyzerin Wendy Holdener mit 1,25 Sekunden R├╝ckstand auf dem 13. Platz. Abfahrt-Weltmeisterin Corinne Suter (2,04 zur├╝ck) reihte sich nach 32 Fahrerinnen im 18. Rang ein.

Eine herbe Entt├Ąuschung setzte es im ersten Lauf f├╝r Gastgeber Italien ab. Marta Bassino, die Riesenslalom-Dominatorin aus Italien, die zwei Tagen zuvor WM-Gold im Parallelrennen geholt hatte, liegt nach halbem Pensum nur im 15. Rang. Ihre Hypothek auf Shiffrin betr├Ągt mehr als eineinhalb Sekunden. Mitfavoritin Federica Brignone schied gar aus.