8 Februar 2023

Gut-Behrami vier Hundertstel neben dem Podest – Gold f├╝r Bassino

Lara Gut-Behrami wird als Super-G-Weltmeisterin entthront. Die Tessinerin verpasst das Podest in M├ęribel als Sechste um vier Hundertstel. Neue Weltmeisterin ist Marta Bassino.

Die 26-j├Ąhrige Italienerin siegte elf Hundertstel vor Mikaela Shiffrin sowie 33 Hundertstel vor Cornelia H├╝tter und Kajsa Lie, die sich den 3. Platz teilten. Wie Gut-Behrami geh├Ârten auch die Disziplinenleaderin Ragnhild Mowinckel (5.), Federica Brignone (8.), Sofia Goggia (11.), Ilka Stuhec (12.) und Elena Curtoni (15.) zu den Geschlagenen.

Zweitbeste Schweizerin war Michelle Gisin im 10. Rang, gefolgt von Joana H├Ąhlen (13.). Corinne Suter musste in ihrem ersten Rennen seit dem Sturz in Cortina d’Ampezzo wie Jasmine Flury mit einem Platz ausserhalb der Top 15 vorliebnehmen. In dem Rennen mit 18 Fahrerinnen innerhalb von 1,15 Sekunden fehlten Gisin ebenfalls bloss 36 Hundertstel zum Podest.

(text:sda/bild:sda)