6 September 2021

Grossratsdebatten k├╝nftig via Videostream

Die Debatten des bernischen Grossen Rats werden k├╝nftig im Internet nicht mehr nur zu h├Âren, sondern auch zu sehen sein: Das Kantonsparlament hat beschlossen, die Beratungen per Videostream zu ├╝bertragen.

Diskussionslos und mit 122 zu 5 Stimmen bei einigen Enthaltungen stimmte der Grosse Rat am Montag einer entsprechenden Motion von neun Parlamentsmitgliedern verschiedener Parteien zu.

Beim heutigen Internet-Audiostream ist f├╝r Zuh├Ârerinnen und Zuh├Ârer lediglich die Anzeigetafel mit dem aktuellen Traktandum, der Rednerliste und den Abstimmungsresultaten zu sehen. F├╝r den Ausbau des Angebots rechnet das B├╝ro des Grossen Rates mit einer einmaligen Investition von rund 120’000 Franken und j├Ąhrlichen Kosten von 20’000 Franken.

Zus├Ątzliche Personalressourcen seien nicht n├Âtig und es brauche auch keine Anpassungen im Gesetz, hielt das Ratsb├╝ro in der Antwort auf die Motion fest.

Grossrat Pierre-Yves Grivel (FDP) bat am Montag das Ratsb├╝ro darum, f├╝r eine ├ťbersetzung der Videobeitr├Ąge auf Franz├Âsisch besorgt zu sein. Grivel sprach als Pr├Ąsident der Deputation, also der partei├╝bergreifenden Gruppe der franz├Âsischsprachigen Ratsmitglieder.