24 November 2021

Grosse Nachfrage nach Klassenlagerf├Ârderung im Kanton Bern

├ťber 40 Schulklassen mit mehr als 1ÔÇÖ000 Schulkindern im Kanton Bern haben seit der Einf├╝hrung des kantonalen Lagerf├Ârderfonds von einer finanziellen Unterst├╝tzung profitiert. Das Echo der Lehrpersonen auf den neuen Fond ist durchwegs positiv. Viele von uns erinnern sich an erlebnisreiche Klassenlager – sei es an eine Tageswanderung, die nicht enden wollte, oder an die Zeit im Badezimmer f├╝r die Vorbereitung auf die Disco am letzten Lagerabend. Viele positive Erfahrungen aus der Schulzeit sind eng mit Klassenlagern verkn├╝pft. Zur St├Ąrkung von Klassenlagern haben sich der F├Ârderfonds der Berner Kantonalbank (BEKB), der Verein Chindernetz Kanton Bern und weitere Partnerorganisationen im Juni 2021 entschieden, einen Klassenlagerf├Ârderungsfonds einzurichten. Die Bildungs- und Kulturdirektion (BKD) begr├╝sste diesen Entscheid. Der Fonds richtet sich an die Volksschulen im Kanton Bern, insbesondere an Schulen finanzschw├Ącherer Gemeinden. Eine Lehrperson, welche sich an das Chindernetz wandte, ist Beat Friedrich Reallehrer aus Hofstette. F├╝r ihn ist das Chindernetz ein Segen, wie er gegen├╝ber Radio BeO mitteilt. Die Schulen erhalten f├╝r jedes Kind pro Lagertag sechs Franken. W├Ąhrend des Lagers sollen ein bis zwei globale UNO Nachhaltigkeitsziele vertieft werden. F├╝r jedes vertiefte Ziel erh├Ąlt die Klasse zus├Ątzlich 150 Franken. Dadurch sollen die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler motiviert werden, sich selber nachhaltig zu verhalten und einen Beitrag zur Erf├╝llung der globalen Nachhaltigkeitsziele 2030 zu leisten.

(text:pd&lv/bild:zvg)