11 Dezember 2022

Grosse Ehre f├╝r Kambundji, Odermatt und Federer

Mujinga Kambundji und Marco Odermatt heissen die Sportlerin und der Sportler des Jahres 2022. Etwas ├╝berraschend ist auch Roger Federer an den Sports Awards zugegen, nicht ohne Grund. Der Tennis-Maestro wird mit dem Ehrenpreis des Schweizer Sports ausgezeichnet.

Roger Federer war bei der TV-Gala in Z├╝rich DER ├ťberraschungsgast. An den Swiss Indoors in Basel, seinem Heimturnier, verzichtete der Tennis-Maestro im Oktober noch auf eine Verabschiedung. Sein R├╝cktritt sei zu frisch, die Emotionen zu gross, so damals seine Begr├╝ndung.

Der Ehrenpreis wurde im Rahmen der Sports Awards zum sechsten Mal vergeben. Federer trat in die Reihe von Res Br├╝gger (2001), Ferdi K├╝bler (2003), Peter Sauber (2005), Adolf Ogi (2007) und das U17-Weltmeisterteam im Fussball (2009).

Den Schlusspunkt der Livesendung bildete traditionell die Verleihung der Awards f├╝r die Sportlerin und den Sportler des Jahres. W├Ąhrend es Vorjahressiegerin Belinda Bencic diesmal nicht unter die sechs Finalistinnen schaffte, schwang mit Marco Odermatt bei den M├Ąnnern jener Sportler obenaus, der schon im Vorjahr triumphiert hatte. Zuletzt war es Federer im Jahr 2007 gelungen, sein eigener Nachfolger zu werden.

Obwohl mit den Alpinen Michelle Gisin (Kombination), Lara Gut-Behrami (Super-G) und Corinne Suter (Abfahrt) sowie der Freeskierin Mathilde Gremaud (Slopestyle) gleich vier Olympiasiegerinnen unter den sechs nominierten Athletinnen standen, setzte sich mit Mujinga Kambundji keiner Wintersportlerin durch. Die Berner Sprinterin gewann die Wahl mit gut ein Drittel aller Stimmen letztlich fast ebenso deutlich wie Odermatt. Auf den Ehrenpl├Ątzen folgten Suter (19,0 Prozent) und Gut-Behrami (18,6).

Wie Odermatt durfte auch Kambundji die begehrte Troph├Ąe zum zweiten Mal entgegennehmen – als erste Leichtathletin ├╝berhaupt. 2019 tat sie dies aufgrund der im WM-Final gewonnenen Bronzemedaille ├╝ber 200 m, heuer als Hallen-Weltmeisterin ├╝ber 60 m und Europameisterin ├╝ber 200 m.

Die weiteren Preistr├Ąger der Sportlerwahlen 2022 sind die Fussball-Nationalmannschaft der M├Ąnner (Team des Jahres), Urs Fischer (Trainer des Jahres), Rollstuhl-Leichtathlet Marcel Hug (zum achten Mal als Paralympischer Sportler des Jahres), NHL-Verteidiger Roman Josi (MVP des Jahres) und die Langl├Ąuferin und Triathletin Anja Weber (als SRF 3 Best Talent Sport).

Bildlegende: Sportministerin Viola Amherd (links) und Roger Federer

(text:sda/bild:sda)