14 April 2023

Grindelwald mit Rekordergebnis

Grindelwald ĂŒberschreitet erstmals die Marke von 1,4 Millionen Übernachtungen. Der Ort erreichte im Jahr 2022 ein herausragendes Ergebnis aufgrund von Nachholeffekten, Marketingimpulsen der Lockerung und Aufhebung der Corona-Maßnahmen sowie dem grösseren Angebot dank neuer Infrastrukturen, insbesondere der V-Bahn der Jungfraubahnen.

Die wichtigste StĂŒtze der Beherberger sind nach wie vor die GĂ€ste aus der Schweiz. Die positive Entwicklung der Nachfrage wurde auch durch das Wiedererlangen der Reisefreiheit fĂŒr GĂ€ste aus Europa und von Übersee, insbesondere aus den USA, stimuliert. Die ReiseaktivitĂ€t aus den asiatischen MĂ€rkten war vergleichsweise, aufgrund anhaltender EindĂ€mmungsmassnahmen, immer noch verhalten.

Im Jahre 2022 wies Grindelwald gegenĂŒber der bisherigen Rekordperiode von 2019 eine Zunahme von +5.3 % aus. Gesamthaft wurden 1’415’607 LogiernĂ€chte verzeichnet. An 365 Tagen, ĂŒbernachteten also durchschnittlich 3‘878 GĂ€ste in Grindelwald. Die Bruttobettenauslastung der Hotellerie (365 Tage) betrug 62% und egalisierte damit den Rekordwert aus dem Jahre 2019.

Grindelwald unterstreicht damit seine Ausnahmestellung als einer der nĂ€chtigungsstĂ€rksten und gefragtesten Tourismusorte der Schweiz. Volkswirtschaftlich ist das Resultat fĂŒr den Ort von grosser Relevanz – generiert Grindelwald doch ĂŒber 90% der wirtschaftlichen Leistung direkt oder indirekt aus dem Tourismus.

(text:pd/bild:Jungfrau Region)