30 Juni 2021

Grindelwald: 200 Kilogramm Abfall im Gebiet MĂ€nnlichen

Vergangenen Montag fand eine Abfall-RĂ€umaktion auf den Skipisten und Winterwanderwegen im Skigebiet MĂ€nnlichen statt. 25 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler der Schule Grindelwald sammelten ĂŒber 200 Kilogramm Abfall ein.

Auf den Schweizer Skipisten zĂ€hlt man jedes Jahr mehrere Millionen Skitage. Die Kehrseite davon zeigt sich jeweils nach der Schneeschmelze. Es kommen nicht nur «schöne» Alpweiden zum Vorschein. Es taucht auch eine betrĂ€chtliche Menge an Abfall auf, welcher die Weiden belastet. In den Bergen wie auch anderswo haben AbfĂ€lle verschiedene Auswirkungen auf die Natur, von Wasser- und Bodenverschmutzung bis zur BeeintrĂ€chtigung der Tierwelt. Zigarettenstummel, Plastikverpackungen, Flaschen und vieles andere werden gesammelt, um so das Ökosystem zu schĂŒtzen.

Die Gondelbahn Grindelwald-MĂ€nnlichen (GGM) hat am Montag einen Abfall-AufrĂ€um-Tag organisiert und war mit der 8. Klasse der Schule Grindelwald im Gebiet MĂ€nnlichen unterwegs. Die verschiedenen Gruppen wurden jeweils von einem Mitarbeitenden der GGM begleitet und haben wĂ€hrend eines ganzen Tags das Gebiet MĂ€nnlichen von achtlos weggeworfenem MĂŒll oder verlorenen GegenstĂ€nden befreit und die Wiesen fĂŒr KĂŒhe und Wanderer gleichermassen aufgerĂ€umt. Gesammelt wurden ĂŒber 200 kg Abfall. Dies ist gegenĂŒber den Vorjahren ausserordentlich viel. Es muss angenommen werden, dass die aufgrund der Corona-Massnahmen geschlossen Bergrestaurants und das damit verbundene «Take away» auch seinen Teil dazu beigetragen hat.

(text:pd/bild:zvg)