20 Januar 2023

Goggia gewinnt in Cortina – Gut-Behrami ist als f├╝nfte beste Schweizerin

Sofia Goggia bleibt in der Abfahrt das Mass aller Dinge. Die 30-j├Ąhrige Italienerin gewinnt die erste der zwei Abfahrten in Cortina d’Ampezzo.

Die mit der Nummer 7 gestartete Goggia ├╝bernahm nicht zuletzt dank einem guten Schlussabschnitt die F├╝hrung – und gab sie nicht mehr ab. Am n├Ąchsten kam der Olympiasiegerin von 2018 die Slowenin Ilka Stuhec, die mit 13 Hundertstel R├╝ckstand den 2. Platz belegte. Komplettiert wurde das Podest von der Deutschen Kira Weidle, die 2021 gleichenorts die WM-Silbermedaille in der Abfahrt gewann.

F├╝r Goggia war es der dritte Abfahrt-Sieg in Cortina nach 2018 und 2022 und der vierte Erfolg im f├╝nften Rennen der Saison. Einzig im ersten Rennen von St. Moritz musste sie sich ihrer Teamkollegin Elena Curtoni geschlagen geben.

Als beste Schweizerin fuhr Lara Gut-Behrami auf den 5. Platz und erzielte damit ihr bestes Abfahrt-Ergebnis in dieser Saison. Die restlichen Schweizerinnen klassierten sich deutlich ausserhalb der Top 15. Neben Gut-Behrami holten sich Michelle Gisin (20.), Jasmine Flury (23.), Joana H├Ąhlen (25.), Priska Nufer (26.) und Delia Durrer (29.) Weltcup-Punkte.

F├╝r einen allgemeinen Schreckmoment sorgte Corinne Suter, die bis zu diesem Rennen die erste Goggia-Verfolgerin im Abfahrt-Weltcup war und vor zwei Jahren auf dieser Strecke Weltmeisterin wurde. Bei einer Bodenwelle verlor die 28-J├Ąhrige die Kontrolle, wurde richtiggehend durch die Luft gespickt und st├╝rzte auf die harte Piste. Nachdem sie kurz liegengeblieben war, fuhr Suter ohne Hilfe ins Ziel und liess sich dort pflegen. Wie schwer sich die Schwyzerin verletzt hat, war zun├Ąchst offen.

(text&bild:sda)