19 Dezember 2021

Goggia doppelt auch in Val d’Is├Ęre nach – Suter wiederum Sechste

Sofia Goggia ist in Val d’Is├Ęre in Abwesenheit von Lara Gut-Behrami nicht zu stoppen. Die Italienerin gewinnt nach der Abfahrt auch den Super-G. Corinne Suter wird wie am Vortag Sechste, die ├╝brigen Schweizerinnen kommen nicht auf Touren.

Bei pr├Ąchtigen Bedingungen verhinderte Ragnhild Mowinckel mit Startnummer 19 den vierten italienischen Doppelsieg seit 2017. Die Norwegerin b├╝sste 33 Hundertstel auf Goggia ein und verdr├Ąngte damit Elena Curtoni auf den 3. Platz und Federica Brignone vom Podest.

Vermochten die schnellsten Konkurrentinnen im oberen Streckenteil noch mit Goggia mitzuhalten – Brignone lag bei der vorletzten Zwischenzeit sogar 34 Hundertstel vor ihrer Landsfrau -, fuhr die Seriensiegerin aus Bergamo auf den abfahrts├Ąhnlichen letzten 30 Sekunden in einer eigenen Liga. Es ist bereits der f├╝nfte Saisonsieg f├╝r Goggia – der zweite im Super-G nach dem Auftakterfolg in Lake Louise. Insgesamt h├Ąlt die derzeitige Speed-Dominatorin bei 16 Weltcupsiegen.

Corinne Suter, die in der Vorbereitung verletzungsbedingt mehrere Wochen nicht trainieren konnte, schaffte es im vierten Super-G des Olympiawinters zum ersten Mal in die Top 10 und wendete damit eine Schweizer Schlappe ab. Auch gegen├╝ber dem 6. Platz in der Abfahrt vom Vortag erkannte die Schwyzerin eine Aufw├Ąrtstendenz. „Das war um einiges besser als am Samstag. Heute konnte ich wieder selber bestimmen, wo es lang geht“, sagte sie im SRF-Interview.

Mit Ausnahme von Suter machte sich der coronabedingte Ausfall von Gut-Behrami im Schweizer Team wiederum schmerzlich bemerkbar. No├ęmie Kolly war als 24. die zweitbeste Swiss-Ski-Vertreterin, vor Jasmine Flury (27.) und Priska Nufer (30.). Michelle Gisin befand sich in ihrem vierten Speedrennen der Saison bei der letzten Zwischenzeit auf Top-10-Kurs, wurde durch einen Fehler aber weit zur├╝ckgeworfen. Die Engelbergerin verpasste als 31. die Punkter├Ąnge. Joana H├Ąhlen verzichtete wegen Knieschmerzen auf einen Start und begab sich f├╝r Untersuchungen zur├╝ck in die Schweiz.

(text&bild:sda)