4 MĂ€rz 2022

Glaciers 3000: Snowboardfahrerin flĂŒchtet nach Kollision mit Kind

Im Skigebiet Glaciers 3000 in Gsteig b. Gstaad hat sich am Montagnachmittag eine Kollision zwischen einer Snowboarderin und einem Jungen auf Skis ereignet. Der Junge wurde verletzt. Die Snowboarderin entfernte sich nach dem Unfall. Sie konnte im Zuge der bisherigen Ermittlungen nicht identifiziert werden.

Am Donnerstag, 3. MÀrz 2022, wurde der Kantonspolizei Bern nachtrÀglich gemeldet, dass sich am Montag, 28. Februar 2022, im Skigebiet Glaciers 3000 ein Unfall zwischen einer Snowboarderin und einem Jungen auf Skis ereignet habe. GemÀss jetzigem Kenntnisstand war der Junge im Kindergartenalter um etwa 15.45 Uhr in Begleitung seiner Familie auf der roten Piste Nr. 101 namens Martisberg unterwegs gewesen, als es zur Kollision mit einer Snowboarderin kam. Nach einem kurzen Halt fuhr die Snowboarderin, die in Begleitung eines Skifahrers unterwegs war, weiter.

WĂ€hrenddessen wurde gemĂ€ss Aussagen durch die Familienangehörigen des Jungen die Pistenrettung orientiert. Der Junge erlitt beim Unfall Verletzungen und wurde zum Arzt gebracht. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zum Unfall aufgenommen. In deren Zuge konnte die Snowboarderin bisher nicht identifiziert werden, weshalb durch die Staatsanwaltschaft Oberland ein Zeugenaufruf mit möglicher Bildpublikation verfĂŒgt wurde.

GemĂ€ss den getĂ€tigten AbklĂ€rungen dĂŒrfte die Frau am Donnerstag, 3. MĂ€rz 2022, in Gstaad unterwegs gewesen sein. Sie ist zirka 20 bis 30 Jahre alt, hat eine schlanke Statur und verstĂ€ndigte sich in Englisch. Zum Zeitpunkt des Unfalls trug sie eine auffĂ€llige tĂŒrkisgrĂŒne Skijacke – möglicherweise der Marke Oakley –, eine dunkle grĂŒnliche Skihose, einen weissen Helm, eine schwarze Skibrille der Marke Anon und einen schwarzen Gesichtsschutz. Sie dĂŒrfte ein Snowboard der Marke Nitro gefahren sein. Ihr Begleiter, der Skifahrer, war dunkel gekleidet und trug weisse Skischuhe. Die Snowboarderin oder Personen, die Angaben zu deren IdentitĂ€t machen können, werden gebeten, sich unter der Nummer +41 33 227 61 11 zu melden. Sollten innert Wochenfrist keine Hinweise eingehen, die zur Identifikation der Frau fĂŒhren, wird ein Bild der Frau zum Zeitpunkt des Unfalls veröffentlicht.

(text:pd/bild:archiv)