21 Dezember 2021

Gisin in Courchevel Dritte – Shiffrin mit 72. Weltcupsieg

Michelle Gisin steht nach ihrem schwierigen Sommer, in welchem sie am Pfeifferschen Dr├╝senfieber erkrankte, erstmals wieder auf dem Podest. Der Riesenslalomsieg in Courchevel geht an Mikaela Shiffrin.

Mikaela Shiffrin sicherte sich in Courchevel ihren 72. Weltcupsieg, den sechsten im WM-Ort von 2023, mit riesigem Vorsprung. Die 26-j├Ąhrige Amerikanerin distanzierte die Schwedin Sara Hector um 0,86 Sekunden.

Dritte wurde Michelle Gisin (1,08 Sekunden zur├╝ck). Die Obwaldnerin, die im ersten Lauf als einzige Fahrerin weniger als eine Sekunde auf Shiffrin eingeb├╝sst hatte, kam damit zu ihrem ersten Podestplatz des Winters.

Die Walliserin Camille Rast ├╝berzeugte im ersten von zwei Riesenslaloms in Courchevel mit Rang 9. Weltcup-Punkte gab es auch f├╝r Wendy Holdener (18. Platz), Simone Wild (21.) und Corinne Suter (23.).

Vanessa Kasper, Vivianne H├Ąrri und Priska Nufer verpassten den Vorstoss in die Top 30. Andrea Ellenberger und Selina Egloff schieden im ersten Lauf aus.

Riesenslalom-Weltmeisterin Lara Gut-Behrami muss wegen ihres positiven Corona-Tests von letzter Woche in Val d’Is├Ęre auch bei den Rennen in Courchevel aussetzen.

(text:sda / bild:keystone)