29 Dezember 2021

Gisin auf Slalom-Podest, Kilde gewinnt Super-G

Die Schweizerinnen zeigen im Slalom in Lienz eine starke Reaktion auf den durchzogenen Auftritt am Vortag. Michelle Gisin glÀnzt als Dritte, Wendy Holdener und Camille Rast belegen die PlÀtze 5 und 7.

Petra Vlhova feierte im vierten Slalom des Winters den dritten Sieg. Die Slowakin, die bereits nach dem ersten Lauf fĂŒhrte, setzte sich in Abwesenheit der Gesamtweltcup-Leaderin Mikaela Shiffrin eine halbe Sekunde vor der Österreicherin Katharina Liensberger durch und hĂ€lt nun bei 15 Weltcup-Siegen in ihrer stĂ€rksten Disziplin. In der Slalom-Bestenliste rĂŒckte die 26-JĂ€hrige auf den 7. Platz vor.

Im Super-G der MĂ€nner in Bormio war der Norweger Aleksander Kilde eine Klasse fĂŒr sich und distanzierte seine Konkurrenten um beinahe eine Sekunde und mehr. Der Norweger siegte im dritten Super-G in Folge und verwies die beiden Österreicher Raphael Haaser und Vincent Kriechmayr auf die EhrenplĂ€tze.

FĂŒr die Schweizer gabe es fĂŒr einmal keinen Podestplatz, allerdings gelang mit Beat Feuz, Stefan Rogentin und Marco Odermatt auf den PlĂ€tzen 5, 7 und 8 ein gutes Teamergebnis.

(text:sda,hk/foto:sda)