21 M├Ąrz 2023

GGR Interlaken lehnt Eissportzentrum-Kredit ab

Heute Abend hat das Interlakner Parlament den Interlakner Anteil am Kredit f├╝r die Sanierung des Eissportzentrum B├Âdeli knapp mit 13 zu 11 Stimmen abgelehnt. Es ging um gut 3 Millionen Franken ├╝ber 10 Jahre hinweg verteilt f├╝r verschiedene Sanierungen: Als dringlich wurde das veraltete Bandensystem und das K├╝hlsystem angegeben. Noch im Dezember hatte das Parlament die Diskussion mit einem Fragekatalog an den Gemeinderat zur├╝ckgegeben – diese wurden nun aber zu wenig klar beantwortet: Vor allem der Businessplan, der dem Parlament zu wenig konkret war oder die drohende Steuererh├Âhung vor dem Hintergrund auch der weiteren Investitionen der Gemeinde Interlaken war den Parteien ein Dorn im Auge. Nur das N├Âtigste solle saniert werden. Aus allen Parteien wurde betont, dass niemand ein Problem mit dem Eissportzentrum selber habe, sondern dass ein Problem mit dem vorliegenden Projekt bestehe. Die FDP und SVP/EDU stimmten geschlossen gegen das Projekt, die EVP/GLP geschlossen daf├╝r: Das Z├╝nglein an der Waage gegen die Sanierung war die unentschlossene SP/Gr├╝ne-Fraktion, die Stimmfreigabe erteilt hatte. Vor handgez├Ąhlten gut 200 Besuchenden hatte ein Teil des Parlaments eine geheime Abstimmung gefordert, die abgelehnt wurde, dazu fielen auch Voten, die f├╝r eine st├Ąrkere Beteiligung der Bev├Âlkerung in der Gemeindepolitik warben. Das Projekt Eissportzentrum kann nun aber als gescheitert betrachtet werden, da die Ablehnung durch eine Gemeinde dazu f├╝hrt, dass der Gesamtbetrag nicht erreicht werden kann – das Eissportzentrum muss wohl neue Ideen pr├Ąsentieren.

(text&bild:ogr)