10 Juni 2024

Gewitter verschÀrft die Hochwassersituation am Bodensee

Am Sonntag hat ein Gewitter die Hochwassersituation am Bodensee verschĂ€rft. Im Thurgau musste die Feuerwehr mehrere ĂŒberflutete Keller auspumpen. In Berlingen TG am Untersee ist die Strasse durchs Dorf gesperrt.

Am Bodensee gilt nach den weiteren NiederschlÀgen vom Sonntag die zweithöchste Gefahrenstufe. Das bedeutet grosse Hochwassergefahr rund um den ganzen See.

Am angespanntesten ist die Lage am Untersee, dem westlichen Teil des Bodensees. Dort lag der Wasserstand gemĂ€ss Messstelle des Bundesamts fĂŒr Umwelt am Montagvormittag nur noch knapp unter der höchsten von fĂŒnf Gefahrenstufen. Uferpromenaden, ParkplĂ€tze und Gartenrestaurants stehen unter Wasser, etwa in Gottlieben TG und Berlingen TG.

Aufgrund des Gewitters vom Sonntag seien bei der Kantonspolizei Thurgau zwischen Sonntagabend und Montagmorgen rund 120 Schadensmeldungen aus dem Kanton eingegangen, erklĂ€rte ein Polizeisprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Dabei habe es sich hauptsĂ€chlich um ĂŒberflutete Keller gehandelt.

(text:sda/bild:keystone)