21 M├Ąrz 2023

Gericht Arbon spricht Hefenhofen-Bauer in vielen Punkten frei

Das Bezirksgericht Arbon TG hat am Dienstag den als Hefenhofen-Bauer bekannt gewordenen Landwirt in mehreren Anklagepunkten freigesprochen. Es sprach ihn der Tierqu├Ąlerei teilweise schuldig. Das Gericht verh├Ąngte eine bedingte Freiheitsstrafe von acht Monaten.

Zudem erhielt der Beschuldigte eine Geldstrafe von 180 Tagess├Ątzen zu 10 Franken. Ein T├Ątigkeitsverbot sprach das Gericht nicht aus. F├╝r die Verunglimpfungen in den Medien wurde ihm eine Genugtuung von 6000 Franken zugesprochen.

Mit dem nun vorliegenden erstinstanzlichen Urteil hat im „Fall Hefenhofen“ die Justiz das letzte Wort noch nicht gesprochen. Der Entscheid des Bezirksgerichts kann ans Obergericht des Kantons Thurgau weitergezogen werden.

Der Staatsanwalt hatte Schuldspr├╝che f├╝r eine ganzen Reihe von Delikten und eine Freiheitssstrafe von sechs Jahren und vier Monaten gefordert. Der Verteidiger hatte f├╝r einen umfassenden Freispruch pl├Ądiert. Seiner Ansicht nach sind die Verfehlungen seines Mandanten nicht rechtsg├╝ltig belegt. Zudem warf er den Beh├Ârden M├Ąngel und Fehler in ihrer Arbeit vor.

(text:sda/bild:sda)