19 Oktober 2021

Geldsammelaktion f├╝r Berner Online-Portal „Hauptstadt“ gestartet

„Hauptstadt“: So soll ein neues Online-Portal heissen, das eine Gruppe von Journalistinnen und Journalisten ab kommendem Jahr in Bern betreiben will. Am Dienstag haben die Initiantinnen und Initianten daf├╝r eine Geldsammel-Kampagne gestartet.

Wie sie in einer Mitteilung schreiben, sind unabh├Ąngige Online-Portale wie „Tsueri“ in Z├╝rich, „Bajour“ in Basel und das ├╝berregional t├Ątige Portal „Republik“ Vorbilder. Ziel der Crowdfunding-Kampagne ist, innert eines Monats 1000 Abonnentinnen und Abonnenten zu gewinnen. Ist dieses Ziel erreicht, halten die Initianten die Nachfrage f├╝r ausgewiesen.

Die „Hauptstadt“ startet aber bei 1000 Abonnementen noch nicht: Zus├Ątzlich ist eine Anschubfinanzierung n├Âtig. Laut der Mitteilung sind die Initianten des geplanten Portals mit verschiedenen Unterst├╝tzern in Kontakt, die ihr Engagement unter anderem vom Erfolg der Geldsammelaktion abh├Ąngig machen.

Initiantin und Initianten des Projekts sind Marina Bolzli, Jo├źl Widmer und J├╝rg Steiner. Bolzli ist eine Kulturjournalistin und Autorin, Widmer arbeitete unter anderem als Bundeshausredaktor und Mediensprecher von Greenpeace. J├╝rg Steiner schrieb 20 Jahre lang f├╝r die „Berner Zeitung“.

Zum heute f├╝nfzehnk├Âpfigen „Hauptstadt“-Team geh├Âren aber auch Personen mit Informatik-, Social-Media-, Fundraising- und Gesch├Ąftsf├╝hrungs-Kompetenzen. Gelingt der Start, beginnt die „Hauptstadt“ mit f├╝nf Vollzeitstellen.

Dass seit Kurzem die beiden Berner Tageszeitungen „Der Bund“ und „Berner Zeitung“ von einer einzigen Redaktion produziert werden, war laut den „Hauptstadt“-Machern der „indirekte Startschuss“ f├╝r das Projekt. Es gelte, dem Verlust der Medienvielfalt in Bern etwas entgegenzusetzen. Geplant sei „verst├Ąndlicher, zug├Ąnglicher, hartn├Ąckiger und konstruktiver Lokaljournalismus“.

Mehrere bekannte Akteurinnen und Akteure Berns geben auf der Internetseite der „Hauptstadt“ bereits an, ein Abonnement l├Âsen zu wollen. Dazu geh├Âren Berns Stadtpr├Ąsident Alec von Graffenried, die Krimi-Autorin Christine Brand und die Radrennfahrerin Marlen Reusser.

(text:sda/bild:unsplash)