24 Oktober 2023

Gegenwind f├╝r Jungfraubahn-Solarprojekt auf Alp Hintisberg

Der Landschaftsschutz Schweiz erkl├Ąrt heute in einer Medienmitteilung, dass er das angedachte Photovoltaik-Projekt auf der Alp Hintisberg ob L├╝tschental nicht umweltvertr├Ąglich finde. Gesch├Ąftsf├╝hrer Raimund Rodewald erkl├Ąrt gegen├╝ber Radio BeO, dass die Jungfraubahn doch gen├╝gend schon verbaute Fl├Ąche habe, wo noch Platz sei f├╝r Photovoltaik. Urs Kessler, Jungfraubahn-Direktor entgegnet, dass dieses Kraftwerk Teil einer Gesamtstrategie sei und weitere Projekte geplant seien auf D├Ąchern oder ├ähnlichem. Die Anlage auf der Alp Hintisberg sei aber optimal, weil sie mit einer Strasse zug├Ąnglich ist, weil schon Stromanschl├╝sse bestehen und weil der Standort am S├╝dhang liegt und zu guter Letzt sehr schlecht einsehbar sei – so auch das Landschaftsbild nicht st├Âre. Am 24. November beschliesst die Gemeindeversammung L├╝tschental, ob sie hinter dem Projekt steht. Die Alp stehe dahinter, sagt Urs Kessler und mit Umweltverb├Ąnden habe man gesprochen, offenbar nur noch nicht mit dem Landschaftssschutz. F├╝r die Jungfraubahn ist klar, dass sie „Vorw├Ąrtsmachen“ will um schon im Jahr 2025 Strom zu produzieren um so auch ├Âffentliche Gelder abzuholen.

(text:ogr/bild:unsplash)