20 November 2021

Steffisburger Gemeinderat gegen Tempo 30 auf Hauptachsen

Mit einem Postulat m├Âchte die glp/ Die Mitte Fraktion den Steffisburg Gemeinderat damit beauftragen, mit dem Kanton eine Tempo-30-Zone in der Nacht zu pr├╝fen. Der Gemeinderat m├Âchte allerdings an seiner bisherigen Strategie festhalten.
Das Postulat st├╝tzt sich auf einem Pilotprojekt in Lausanne, bei welchem es dank der tempor├Ąren Tempodrosselung zu einer L├Ąrmreduktion kam. Dieses Beispiel ist aber laut der Stellungnahme des Gemeinderates so nicht 1:1 ├╝bertragbar.
 
Bereits in der Vergangenheit habe sich die Sicherheitskommission mehrmals mid der Frage von Niedergeschwindigkeitszonen befasst, wie die zust├Ąndige Gemeinder├Ątin Bettina Joder gegen├╝ber Radio BeO erkl├Ąrt. Dabei hat sie sich immer f├╝r den Grundsatz 50/30 ausgesprochen. Also: Hauptachsen generell 50, Nebenstrassen/Quartier 30 m├Âglich. Die Gemeinde Steffisburg habe bereits jetzt ein grossfl├Ąchiges Netz von Tempo-30-Zonen, so Joder weiter.
 
Die gew├╝nschten L├Ąrmreduktionen nehme der Gemeinderat aber ernst. So habe er als eine Massnahme beispielsweise die Thunstrasse bereits mit einem Fl├╝sterbelag ausgestattet, erkl├Ąrt Bettina Joder weiter.
Definitiv ├╝ber das Postulat entscheiden wird das Steffisburger Parlament in der Sitzung vom 3. Dezember.

 

(text:chl&pd/bild:beo)