8 M├Ąrz 2024

Frauen sollen in die Sicherheitspolitik miteinbezogen werden

Der Verband milit├Ąrischer Gesellschaften Schweiz (VMG) hat den Bund am Freitag zur raschen Umsetzung des obligatorischen Orientierungstags f├╝r B├╝rgerinnen aufgefordert. Es sei so wichtig wie noch nie, Frauen in die Sicherheitspolitik des Landes miteinzubeziehen.

Dies angesichts der sich verschlechternden geopolitischen und europ├Ąischen Sicherheitslage, wie der VMG anl├Ąsslich des internationalen Tags der Frau mitteilte.

Ein Orientierungstag sei f├╝r die meisten der erste Kontakt mit der Schweizer Armee, dem Zivilschutz sowie der Sicherheitspolitik ├╝berhaupt. Der Orientierungstag diene dazu, den Schweizer B├╝rgerinnen und B├╝rgern Informationen aus erster Hand ├╝ber die Sicherheitspolitik der Schweiz sowie der Armee zu vermitteln und die M├Âglichkeiten zur Partizipation aufzuzeigen.

Frauen k├Ânnen freiwillig an dem Orientierungstag teilnehmen. Allerdings w├╝rden nur sehr wenige Frauen davon Gebrauch machen, hiess es weiter. In dem Bereich seien zwar einzelne Projekte lanciert worden – so hatte der Kanton Aargau 2023 einen obligatorischen Orientierungstag eingef├╝hrt.

Das Tempo zur Vorantreibung des Projekts m├╝sse durch den Bundesrat und das Parlament erh├Âht werden – dies als priorit├Ąre Massnahme zugunsten der Sicherheit und der Gleichberechtigung auf Bundesebene, teilte der VMG weiter mit.

(text:sda/bild:keystone)