13 November 2022

Frau in Bern geschlagen und ausgeraubt

Am Freitagabend ist eine Frau in Bern geschlagen, ausgeraubt und dabei verletzt worden. Umgehende Fahndungsmassnahmen der Kantonspolizei Bern fĂŒhrten in der Folge zur vorlĂ€ufigen Festnahme des mutmasslichen TĂ€ters. Es werden Personen gesucht, die Angaben zu den Ereignissen machen können.

Der Kantonspolizei Bern wurde am Freitag, 11. November 2022, kurz vor 22.20 Uhr, gemeldet, dass eine Frau bei der Aarbergergasse in Bern ausgeraubt worden sei. Die umgehend ausgerĂŒckten EinsatzkrĂ€fte fanden eine verletzte Frau auf Höhe der Neuengasse vor, welche gemĂ€ss ersten Erkenntnissen von einem Mann zu Boden gerissen, geschlagen und anschliessend ausgeraubt worden war.

Fahndungsmassnahmen nach dem Beschuldigten wurden umgehend eingeleitet und infolge einer Personenbeschreibung konnte ein 33-jĂ€hriger mutmasslicher TĂ€ter identifiziert und wenig spĂ€ter bei der Aarbergergasse angehalten werden. Er wurde vorlĂ€ufig festgenommen und fĂŒr weitere AbklĂ€rungen auf eine Polizeiwache gebracht. Nach der Kontrolle wurde er wieder entlassen. Die Frau musste sich nicht in Spitalpflege begeben.

Unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland sucht die Kantonspolizei Bern im Rahmen der Ermittlungen Zeuginnen und Zeugen. Personen, die Angaben zu den Ereignissen machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +41 31 638 81 11 zu melden.

(text:pd/bild:beo)