24 Januar 2022

Franjo von Allmen ist Dreifach-Juniorenschweizermeister U21

Die Rennpisten Davos Jakobshorn waren fĂŒr die Athleten/Innen des BOSV an den Juniorenschweizermeisterschaften „Speed“ ein gutes „Pflaster“. Franjo von Allmen (SC Boltigen) holte ein historisches „U21 Meister-Triple“; Zudem sicherten sich Niklas Trummer (SC Adelboden) je ein U18 Meister- und Vizemeistertitel sowie Chiara Lanz zwei Vizemeistertitel (U18 und U21). Abgerundet wurde diese Goldwoche von Davos mit einem Vizemeistertitel U21 von Sandro ZurbrĂŒgg (SK Frutigen) und einer Bronzemedaille von Livio Hiltbrand (SC Weissenburg).
Dieser „Medaillenregen“ von Davos begann am Mittwoch dem 19. Januar 2022 in der Abfahrt, wo Franjo von Allmen nebst dem U21 Schweizermeistertitel in der Abfahrt auch noch die zusĂ€tzlich FIS Abfahrt gewann und damit seine FIS-Punkte auf Anhieb von knapp 47.0 auf unter 35.0 verbessern konnte.
Tags darauf folgte bei mĂ€ssigem Schneefall die Entscheidung in der Alpinen Kombination (AK). Dabei durfte sich das Berner Oberland speziell ĂŒber ein „U21-All-BOSV-Podium“ erfreuen, in dessen Mitte Franjo von Allmen zum zweiten Mal Gold mit Titel abholte. Vizemeister wurde Sandro ZurbrĂŒgg und Livio Hiltbrand rundete dieses historische U21 Podest mit Rang 3 ab. Ebenfalls in die Top10 fuhren Jobin Clemens (SAK Haslital Brienz) und Florian Vogt (SSM) mit ihren tollen RĂ€ngen acht und neun.
Der letzte Speed Wettbewerb stand am Freitag dem 21. Januar 2022 auf dem Programm. Hier demonstrierte das Multitalent von Allmen eindrĂŒcklich sein Potential. Mit einem souverĂ€nen Sieg im SuperG gewann der Boltiger innert 72 Stunden drei U21 Schweizermeistertitel. Doch der Tag verlief auch fĂŒr weitere Berner OberlĂ€nder optimal. Niklas Trummer (SC Adelboden) sicherte sich nach seinem U18-Silber in der AK nun Gold im SuperG und wurde U18 Schweizermeister in dieser Disziplin. Jack Spencer (SC Gstaad) lieferte wie schon tags zuvor erneut mit Rang 5 eine grandiose Topleistung ab.
Bei den Damen hatte die Schönriederin Chiara Lanz (SC Schönried) im SuperG gleich doppelten Grund zur Freude. Chiara belegte in beiden Wertungen (U18 und U21) den 2. Rang und ist somit Doppel-Vizejuniorenschweizermeisterin 2022. Laura Huber (SAK Haslital Brienz) fehlten als Vierte nur wenige Zehntel zum Podestplatz. Nebst Sieger von Allmen, belegte bei den Herren U21 mit Livio Hiltbrand, Sandro ZurbrĂŒgg und Niklas Trummer auf den RĂ€ngen sechs bis acht ein weiteres Berner OberlĂ€nder Trio die Top10. Zusammengefasst waren dies wahrhaft historisch erfolgreiche Rennen fĂŒr unseren Verband.
(text:pd/bild:zvg)