5 August 2022

Flugzeugteile auf Aletschgletscher stammen von tödlichem Crash 1968

Die am Donnerstag gefundenen Wrackteile auf dem Aletschgletscher stammen von einer Piper Cherokee. Das als als HB-OYL registrierte Kleinflugzeug ist nach Angaben der Polizei am 30. Juni 1968 abgestĂŒrzt, wie erste AbklĂ€rungen der Behörden ergaben.

Bei dem Absturz kamen damals drei Menschen ums Leben, wie eine Sprecherin der Walliser Kantonspolizei der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Freitag auf Anfrage sagte. Die Absturzopfer seien aus dem Wrack geholt worden. Aber zum Zeitpunkt des Unfalls habe man nur beschrÀnkte technische Möglichkeiten gehabt, solche Wracks in schwierigem GelÀnde zu bergen.

Ein BergfĂŒhrer habe die Wrackteile am letzten Dienstag auf einer Tour vom Jungfraujoch zur KonkordiahĂŒtte entdeckt, wie die Berner Tamedia-Zeitungen am Freitag berichteten. Die Fundstelle befindet sich zwischen dem Jungfraufirn und dem Konkordiaplatz im Gemeindegebiet Fieschertal, wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte.

Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) wurde von der Luftwaffe ĂŒber den Fund von Flugzeugteilen informiert. Laut der Polizei sind die Bergungsarbeiten in Planung und sollen sobald wie möglich in Angriff genommen werden.

(text:sda/bild:sda)