18 September 2021

FlĂŒckiger holt den Sieg im Gesamtweltcup

Mathias FlĂŒckiger macht am Saisonfinale der Mountainbiker in den USA den Triumph im Gesamtweltcup perfekt. Der Oberaargauer sichert sich im Short Race die geforderten Punkte.

Um sich die TrophĂ€e schon vor dem abschliessenden Cross-Country-Rennen am Samstag zu sichern, benötigte FlĂŒckiger in Snowshoe im US-Bundesstaat West Virginia einen 12. Rang. Diese Vorgabe erfĂŒllte der Olympia-Silbermedaillengewinner und WM-Zweite dieses Jahres locker. Er beendete das Short Race ĂŒber acht Runden als FĂŒnfter.

Damit kĂŒrte sich FlĂŒckiger nach Thomas Frischknecht, Christoph Sauser und Nino Schurter zum vierten Gesamtweltcupsieger aus der Schweiz. “Das ist Wahnsinn, ich hĂ€tte das nicht gedacht vor einem Jahr. Das war die perfekte Saison”, resĂŒmierte FlĂŒckiger im Ziel. Mit einem Vorsprung von 299 Punkten ist der 32-JĂ€hrige in der Gesamtwertung nicht mehr von der Spitze zu verdrĂ€ngen. Maximal können noch 250 Punkte gewonnen werden.

Noch etwas schneller als FlĂŒckiger war im vorletzten Programmpunkt dieser Olympia-Saison sein Landsmann Filippo Colombo. Der Tessiner klassierte sich beim Sieg des Franzosen Victor Koretzky dank einem starken Finish als Dritter. Lars Forster und Nino Schurter belegten die RĂ€nge 12 und 15.

Bei den Frauen stieg mit Jolanda Neff ebenfalls eine Schweizerin aufs Podest. Die Olympiasiegerin musste sich nur der britischen Weltmeisterin Evie Richards geschlagen geben. Linda Indergand, Sina Frei und Nicole Koller auf den RĂ€ngen 4, 5 und 6 rundeten das starke Schweizer Teamergebnis ab.

(text:sda/bild:sda)