21 Januar 2023

Feuz mit Derniere- Oberl├Ąnder Kohler mit Premiere

Beat Feuz verabschiedet sich ohne Top-Resultat von der Skisport-B├╝hne. Der zur├╝cktretende Emmentaler liegt in der zweiten Hahnenkamm-Abfahrt von Kitzb├╝hel mit zwei Sekunden R├╝ckstand im 16. Zwischenrang.

Den Sieg d├╝rfte sich bei leichtem Schneefall Topfavorit Aleksander Kilde holen. Der Norweger, der am Vortag beinahe in den Fangnetzen gelandet w├Ąre, f├╝hrt 67 Hundertstel vor dem 42-j├Ąhrigen Franzosen Johan Clarey und 95 Hundertstel vor dem Amerikaner Travis Ganong. Es w├Ąre Kildes f├╝nfter Sieg in der achten Abfahrt des Winters und der zweite Triumph auf der Streif nach 2022.

In Abwesenheit von Marco Odermatt, der am Freitag einen Schlag auf das linke Knie erlitt und deshalb aussetzt, ist Niels Hintermann im 10. Zwischenrang nach seinem 3. Platz am Freitag erneut der beste Schweizer. F├╝r Odermatt durfte der Berner Oberl├Ąnder Marco Kohler starten. Dieser konnte bei weitem nicht mit den Besten mithalten und klassierte sich am Ende auf dem 44. Platz. F├╝r Marco Kohler vom Skiclub Haslital-Brienz war es schon ein grosser Erfolg, ├╝berhaupt beim Weltcup auf der Streif starten zu d├╝rfen.

Feuz‘ Karriere endet in Kitzb├╝hel ohne einen letzten Exploit. Der 35-j├Ąhrige Emmentaler wird es verkraften, tritt er doch trotz seiner langen Verletzungspause als einer der erfolgreichsten Abfahrer der Geschichte ab – als Olympiasieger, Weltmeister, mehrfacher Kitzb├╝hel- und Wengen-Gewinner sowie vierfacher Disziplinensieger.

 

(text:sda&msi/bild:sda)