19 August 2022

Feuerverbote nur noch im Berner Jura und Teilen des Oberaargau

Nach den Niederschl├Ągen der vergangenen Tage hat sich die Waldbrandgefahr im Kanton Bern verringert. Deshalb heben die Regierungsstatthalterinnen und Statthalter das Feuerverbot im Wald und in Waldesn├Ąhe ausser im Berner Jura und Teilen des Oberaargaus (n├Ârdlich der Autobahn A1) per sofort auf.

Im Berner Jura und im Oberaargau (n├Ârdlich der Autobahn A1) gilt weiterhin ein Feuerverbot im Wald und in Waldesn├Ąhe (Mindestabstand 50 Meter). Ausserhalb der Verbotszonen Feuer nur in fest eingerichteten Feuerstellen und mit gr├Âsster Vorsicht entfachen. Bei Wind ganz darauf verzichten. Keine sonstigen Feuer im Freien. Anweisungen der lokalen Beh├Ârden befolgen.

Auf dem restlichen Kantonsgebiet gelten keine Feuerverbote mehr. Die Waldbrandgefahr ist aber immer noch auf der Gefahrenstufe 3 ┬źerheblich┬╗. Das heisst: Grillfeuer nur in bestehenden Feuerstellen entfachen. Alle Feuer immer beobachten und Funkenwurf sofort l├Âschen. Bei starkem Wind ganz auf Feuer verzichten. Anweisungen der lokalen Beh├Ârden befolgen.

Das Amt f├╝r Wald und Naturgefahren des Kantons Bern ├╝berwacht die Waldbrandgefahr laufend.

(text:pd/bild:unsplash)