20 Juli 2023

Feuer zerstört Chalet im Unterwallis

Im Unterwalliser Ferienort Les Mayens-de-Chamoson ist am Mittwochabend bei einem Brand ein Chalet vollstÀndig zerstört worden. Eine Frau erlitt bei dem Feuer Verletzungen.

Gegen 21.30 Uhr sei ihr gemeldet worden, dass in Les Mayens-de-Chamoson ein Haus in Flammen stehe, teilte die Walliser Polizei am Donnerstag mit. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehren der Dörfer Chamoson und Les Deux-Rives hÀtten diese das Chalet nicht retten können.

Bei der Verletzten handelt es sich laut Communiqué um die Bewohnerin des Hauses, eine 79-jÀhrige Belgierin. Die Brandursache war zunÀchst unklar, die Behörden leiteten eine Untersuchung ein.

Die Polizei verwies in ihrer Mitteilung einmal mehr auf die hohe Brandgefahr im Kanton. Seit Wochen mangle es an Regen, hinzu kÀmen starke Winde, die den Boden austrockneten. Seit Donnerstag gilt im Wallis darum ein allgemeines Feuerverbot im Freien. Oberhalb von Bitsch im Oberwallis kÀmpfen Löschhelikopter und Feuerwehrleute seit Montagabend gegen einen grossflÀchigen Waldbrand.

(text:sda/bild:unsplash-symbolbild)